Stammesführung? Was ist das überhaupt?

Als Stammesführung sind wir für unseren Stamm verantwortlich. Verantwortung ist aber ein ganz großes Wort, unter dem man sich sehr wenig vorstellen kann. Im Endeffekt bedeutet das aber nur, dass wir versuchen den Stamm vorwärts zu bringen, die großen Aktionen im Auge halten, Ansprechpartner für Alle sind und meistens einfach ultra viel zu tun haben. Das machen wir aber alles sehr gerne und unterstützen uns dabei gegenseitig, wo es nur geht.

Unsere Aufgabenbereiche beinhalten:

  • Öffentlichkeitsarbeit (Kontakt zu den Zeitungen, Vertretung am Vereinsstammtisch, Wartung der Stammeshomepage und Facebookseite, etc.)
  • Kontaktperson (Für den Landesverband, die Gemeinde, Eltern, Stammesmitglieder, etc.)
  • Verwaltungstätigkeiten (Pflegen der Mitgliedskartei, Überblick der Führungszeugnisse, etc.)
  • Finanzielles (Kassenübergaben, Kontoverwaltung, Rechnungen bezahlen, Kassenbuch schreiben, Ablage, etc.)
  • Stammesräte

 

 

Die Stammesführung stellt sich vor

Hier könnt ihr (fast) alles über unsere Stammesführung herausfinden. Falls ihr noch mehr wissen wollt, sprecht uns doch einfach an – wir beißen nicht.

 

Ralf Schmidt – Stammesführer

Ich heiße Ralf, für alle die die Überschrift direkt hierüber noch nicht gelesen haben. Bisher habe ich in meiner gesamten Laufbahn vieles gemacht. Ich komme aus einer Campingfamilie, die einen Fabel fürs Kayaken hat. Deshalb bin ich auch eines Tages zu den Pfadfindern gegangen. Die Natur hat mich einfach fasziniert und ich wollte sie unbedingt weiter erforschen. So bin ich also als kleiner Wölfling 2007 beigetreten und hatte unzählige Abenteuer mit meinen inzwischen Freunden und vorallem meiner Gruppenleitung Jennie und Tami.

Manche sagen ja immer, dass Pfadfinder nichts mehr für ältere ist. Aber im Gegenteil. Während man als Wölfling meistens spielt und bastelt, so weicht das alles im Pfadfinder(Sippen)alter. Man fängt an die Dinge zu lernen, die einen Pfadfinder ausmachen und noch so viel mehr. Und man lernt jede Menge neue Menschen kennen. So war das auch bei mir. Ich verliebte mich förmlich in das Pfadfinder sein. Ich fing an alles wissen zu wollen. Ging auf Kurse: BOOM, KfS, StarT und lernte dort Tonnen und ja wirklich Tonnen von Menschen kennen. Alle engagiert und genauso verrückt auf Abenteuer und Spaß wie ich. Gleichzeitig unterstützte ich meinen Stamm als Materialwart und Gruppenleiter. Mit dem Drang immer etwas neues zu lernen und zu entdecken fing die Zeit der Fahrten an.

Auf einer Fahrt erkundet man das Land auf eigene Faust mit seiner Gruppe. Kaum Grenzen und ein ewiges Maß an Freiheit alles zu entdecken was man wollte. So blieben auch andere Länder kaum verschont. Zwischenzeitlich waren wir auch schon 14 Tage lang in Polen bzw. in den Beskiden und lernten auch die polnischen Pfadfinder dort kennen. Aber erstmal genug erzählt. Ich hoffe ihr erlebt genauso viel (oder mehr) wie ich und ich werde versuchen euch dabei so viel wie möglich zu unterstützen. Also schreibt eure eigene Geschichte oder lasst euch welche von uns erzählen. Wir freuen uns auf euch!

Kevin Ploch – Schatzmeister

Text

 

Hanna Halder – Stellvertretende Stammesführung

Ich heiße Hanna, bin 14 Jahre alt und seit 2009 bei den Pfadis. Ich bin stellvertretende Stammesführung, Gruppenleitung der Meute Schokoritter und Mitglied der Sippe Zwiebelköpfe. Ich habe die Kurse „kalu“ und „KfM“ besucht. Nächstes Jahr fliege ich zum Jamboree nach West Virginia.  Mein schönstes Erlebnis bei den Pfadis war das KfM, weil ich dort viele neue Freunde kennengelernt habe und es insgesamt eine schöne Zeit war. Ich geh auf das Carl-Orff-Gymnasium in  Unterschleißheim und in meiner Freizeit mach ich viel Musik und treffe mich mit Freunden.

 

Jennie Wallner – Stellvertretende Stammesführung

Text

Es kann nicht kommentiert werden.