Stammesführung? Was ist das überhaupt?

Als Stammesführung sind wir für unseren Stamm verantwortlich. Verantwortung ist aber ein ganz großes Wort, unter dem man sich sehr wenig vorstellen kann. Im Endeffekt bedeutet das aber nur, dass wir versuchen den Stamm vorwärts zu bringen, die großen Aktionen im Auge halten, Ansprechpartner für Alle sind und meistens einfach ultra viel zu tun haben. Das machen wir aber alles sehr gerne und unterstützen uns dabei gegenseitig, wo es nur geht.

Unsere Aufgabenbereiche beinhalten:

  • Öffentlichkeitsarbeit (Kontakt zu den Zeitungen, Vertretung am Vereinsstammtisch, Wartung der Stammeshomepage und Facebookseite, etc.)
  • Kontaktperson (Für den Landesverband, die Gemeinde, Eltern, Stammesmitglieder, etc.)
  • Verwaltungstätigkeiten (Pflegen der Mitgliedskartei, Überblick der Führungszeugnisse, etc.)
  • Finanzielles (Kassenübergaben, Kontoverwaltung, Rechnungen bezahlen, Kassenbuch schreiben, Ablage, etc.)
  • Stammesräte

 

 

Die Stammesführung stellt sich vor

Hier könnt ihr (fast) alles über unsere Stammesführung herausfinden. Falls ihr noch mehr wissen wollt, sprecht uns doch einfach an – wir beißen nicht.

 

Gereon Heck – Stammesführer

Gereon

„Hallo!

Ich heiße Gereon, bin 20 Jahre alt und seit nun über 13 Jahren bei den Pfadfindern. Während dieser Zeit habe ich schon ziemlich viel gemacht. Ich war viele Jahre in der Meute. Während dieser Zeit haben wir viel Gespielt und gebastelt. Als ich dann in die Sippe übergetreten bin habe ich angefangen nach und nach unterschiedliche Aufgaben auf Stammesebene zu übernehmen. So war ich von 2011 bis Sommer 2016 zusammen mit dem Andi Sippenleitung unserer Sippe Eisdrachen. Ich war viele Jahre Materialwart. Des Weiteren war ich auch schon einmal Kassenprüfer bei uns im Stamm. Ich war aushilfsweise Meutenführung. Lagerleitung und Küche habe ich ebenfalls schon auf Lagern gemacht. Auch Delegierter auf unserer Landesversammlung war ich bereits. Seit nun mehr vier Jahren bin ich auch in der Stammesführung. Aktuell mein drittes Jahr als erster Stammesführer. Als solcher ist es meine Aufgabe dafür zu sorgen, dass alles im Stamm gut läuft. Das Lager und Veranstaltungen geplant und durchgeführt werden und darauf zu achten das auch der ganze Verwaltungskram erledigt wird. Hierfür erhalte ich jedoch Unterstützung von meinen stellvertretenden Stammesführern und meinem Schatzmeister. Einer meiner beeindruckendsten und schönsten Pfadfindererfahrung war auf alle Fälle das Jamboree 2011 in Schweden, an dem fast 40 000 Pfadfinder aus aller Welt teilgenommen haben. Auch ganz besonders schön finde ich jedes Mal unsere Versprechensfeiern da auf ihnen immer eine ganz besondere Stimmung herrscht.

Ich selbst bin seit August 2016 für ein knappes Jahr in Neuseeland. Während dieser Zeit werde ich vor Ort von meinen Stellvertretern vertreten, versuche aber auch nicht komplett aus dem Stammesführeraltag auszuscheiden und demnach soweit mir das von der anderen Seite der der Erde aus möglich ist weiterhin aktiv die Stammesführerarbeit mit zu gestallten.

Solltet ihr Fragen haben wendet euch ruhig an mich.

Gut Pfad

Gereon“

Tobias Kirsch – Schatzmeister

Text

 

Anton Bleyer – Stellvertretende Stammesführung

Text

 

 

Ralf Schmidt – Stellvertretende Stammesführung

 

„Hey

Ich heiße Ralf, einer eurer Stellvertretenden Stafüs. Ich bin gerade 16 Jahre alt und besuche noch die FOS in Unterschleißheim.

Dabei bin ich schon so lange, dass ich das genaue Datum gar nicht mehr weiß. Noch nicht mal mehr das Jahr aber es sollte so ca. 2008/2009 gewesen sein, als mich ein Freund dazu überredet hat mal vorbeizuschauen. Anscheinend hat es viel Spaß gemacht sonst wäre ich ja nicht mehr dabei :).

Ich wurde als ich 14 war zur Sippenführung von unserer jetzigen Sippe Zwiebelköpfe. Seit 2015 bin ich nun auch stellvertretende Stammesführung. In meiner Laufbahn hab ich auch zahlreiche Kurse besucht, um einfach mehr über die Pfadfinder zu lernen und neue Leute kennen zu lernen.

Es hat mir immer sehr viel Spaß bei den Pfadfindern gemacht, auch nach knapp 8 Jahren noch. Ohne sie wäre ich nicht der Mensch der ich nun bin. Das schönste Ereignis, dass mich bisher am meisten geprägt hat, war auf einer meiner ersten Fahrten: Es war in der Gegend von Wolfratshausen, als unsere Sippe unter der Führung von Gereon das Land auf neuen Wegen kennenlernen durfte (Wir haben uns verlaufen) und wir waren plötzlich ganz woanders. Aber zum zurückgehen wurde es bereits zu dunkel, also beschlossen wir bei einem kleinen Bauernhof zu übernachten und fragten ganz lieb bei den Besitzern nach. Das Ergebnis: Wir durften in der Scheune voll Stroh schlafen. Zum Glück war es im Sommer und noch warm und so konnten wir uns schön ins Stroh kuscheln. Kurz vorm einschlafen hörten wir ein Rascheln und sahen uns um. Aus dem Strohballen am Ende der Scheune kamen ganz junge Katzen gekrochen und beäugten uns. Anscheinend waren wir ihnen sympathisch, denn sie legten sich zu uns und schliefen dann mit uns ein. Am nächsten Morgen lagen sie zwar nicht mehr da aber wir werden sie niemals vergessen!

Ansonsten außerhalb der Pfadfinder, mach ich sehr gerne Kampfsport (Karate und Aikido) und auch seit neuestem Parkour und Freerunning. Oder ich hab einfach Spaß mit Freunden.

Ich freu mich euch kennenzulernen falls ich dass nicht bereits getan habe.

Gut Pfad!

Ralf“

Es kann nicht kommentiert werden.